Traditioneller tschechischer Hersteller
von Fenstern und Türen seit 1994

Wir schützen das Observatorium auf
der Lomnitzer Spitze (Lomnický štít)
in der Hohen Tatra.

Die Wahl fiel auf Aluminiumprofile, die dank ihren Eigenschaften extremen Witterungsbedingungen standhalten können - starkem Frost, häufigem Regen und Sturm. Das Observatorium auf der Lomnitzer Spitze ist die am höchsten gelegene wissenschaftliche Einrichtung in der Slowakei.

Auf der Lomnitzer Spitze herrschen raue Witterungsbedingungen. Um in Innenräumen des Observatoriums günstige Arbeitsbedingungen zu schaffen, ist eine entsprechende Konstruktion von Fenstern erforderlich.

Die durchschnittliche Jahrestemperatur von - 3,7 °C macht die Lomnitzer Spitze zu der kältesten Stelle in der Slowakei. Extreme Bedingungen herrschen dort insbesondere im Winter, wenn der Frost und hohe Niederschlagssummen von einem starken West- und Nordwind begleitet werden.

Die niedrigsten Temperaturen fallen auf der höchsten Bergspitze der Tatra tief unter - 20 °C, die Rekordschneehöhe hat vier Meter überstiegen.

Die Gesellschaft RI OKNA hat für das Observatorium 21 Fenster geliefert, deren Montage die Gesellschaft RIPLAST s.r.o. aus Martin übernommen hat. Die größten davon haben eine Abmessung von 1.090 x 1.240 mm. Das ausgesuchte Fenstersystem Ponzio PE68 wird durch ein Dreikammer-Aluprofil mit einer unterbrochener Wärmebrücke und einer Konstruktionstiefe des Rahmens von 68 mm gebildet.

Das Aluminium ist ein Edelmaterial, zu seinen typischen Eigenschaften zählen Festigkeit, Steifheit, ein niedriges Gewicht und eine gute Brandbeständigkeit. Im Falle eines Auftrag für das Observatorium war auch eine gute Wasserbeständigkeit von Bedeutung. Im Vergleich zu Metallen ist das Aluminium mehr korrosionsbeständig.

PE 68 / PE 68+

PONZIO® PE 68 / PE 68+

Wärmedämmung Uw1,1 - 1,5 W/m2K
Bautiefe des Rahmens68
Tiefe des Flügels Standard/Elegant76
Anzahl der Dichtungen3
Anzahl der Kammern3

Das Profil mit dder unterbrochenen Wärmebrücke garantiert die ausgezechneten wärmedämmenden Eigenschaften.

Zum Druckausgleich in der hohen Meereshöhe dienen speziell angepasste Ventile an den Fenstern.

Die Fensterverglasung musste unter Berücksichtigung der hohen Beständigkeit gegen etwaige Witterungseinflüsse auf der Lomnitze Spitze gewählt werden. Geliefert von der Gesellschaft AGC Flat Glass Czech.

Nach der Analyse sämtlicher Daten aus den Witterungsmodellen wurde letztendlich die Isolierverglasung Thermobel TopN+ aus dem gehärteten Glas Planibel Clear mit einer Dicke von 8 mm und einem Mehrschichten-Sicherheitsglas mit der Beschichtung Stratobel TopN+ 55.2 gewählt.

Diese Zusammensetzung gewährt allen Mitarbeitern und Besuchern des Observatoriums genug natürliches Licht und ein gemütliches Arbeitsniveau. Das gesamte System der Verglasung zeichnet sich durch hervorragende wärmedämmende und sicherheitstechnischen Eigenschaften aus.

Das Observatorium auf der Lomnitzer Spitze wurde zwischen den Jahren 1957 bis 1962 errichtet. Es befindet sich in der Höhe von 2632 Meter über der Meereshöhe. Es dient zu meteorologischen Messungen und Beobachtungen. Die Wissenschaftler legen den Fokus auf die Beobachtung der Sonne und ihrer Korona. Das Observatorium wird neben Koronografen und weiteren wissenschaftlichen Geräten auch mit einem Neutronmonitor der Abteilung für Astrophysik des Instituts für Experimentalphysik der Slowakischen Akademie der Wissenschaften in Košice ausgestattet.